Die Hochzeit sollte für das Brautpaar der schönste Tag im Leben sein. Geladene Gäste werden erwartet, alles ist seit Wochen gut vorbereitet und doch kann es schnell zu kleineren oder größeren Katastrophen kommen, die nicht vorhersehbar waren. Damit dieser Tag nicht zum Alptraum für das Brautpaar wird, ist es zweckmäßig und beruhigend eine Hochzeitsversicherung abzuschließen. Sie deckt die meisten der in Frage kommenden Schäden ab:

Das Brautkleid bleibt in der Tür der Kutsche hängen und wird beschädigt oder der Hochzeitsanzug des Bräutigams bekommt beim letzten Aufbügeln ein Brandloch. Es gibt viele Möglichkeiten, dass Schäden am Brautkleid oder am Hochzeitsanzug entstehen können. Diese Beschädigungen deckt eine Hochzeitsversicherung ab.

Auch wenn  geladene Verwandte verhindert sind, die Trauringe verloren gehen oder der Veranstalter Insolvenz anmeldet braucht sich das Brautpaar keine Sorgen zu machen, denn eine Hochzeitsversicherung bezahlt die entstandenen Kosten.
Was ist aber, wenn der Fotograf nicht erscheint oder die wertvollen Fotos verschwinden? Auch in diesem Fall bezahlt die Hochzeitsversicherung.

Ein großer finanzieller Verlust kann entstehen, wenn die Anzahlung für die Hochzeit veruntreut wird. Auch hier macht sich die Hochzeitsversicherung bezahlt, denn sie übernimmt die Kosten des entstandenen Schadens. Mehrere Versicherungsunternehmen bieten die Hochzeitsversicherung an. Ein Kosten- und Versicherungsvergleich lohnt sich.

Der Beitrag besitzt Themenrelevanz zu Anzahlung Eventversicherung Hochzeitsfeier versichern Hochzeitsfotograf Absage Insolvenz Schaden am Brautkleid Trauringe verloren Versicherung Hochzeit.