Brautmode


Brautkleider sind die erklärten Lieblinge vieler bekannter Designer – und das hat seinen Grund. Der Kauf ihres Brautkleides ist für jede Frau ein ganz besonderes Ereignis, denn jede Braut möchte bei ihrer Hochzeit die Schönste sein. So ist das Thema Brautmode stets mit Glamour und Eleganz verbunden. Wie wichtig die Brautmode den Designern ist, sieht man schon an der Platzierung der Brautmode bei den großen Modeschauen. Ob in New York, Paris oder Mailand – stets bildet die [Brautmode->brautmoden] das fulminante Schlusslicht, dem die meiste Aufmerksamkeit gewidmet wird.

Träume in Weiß! Brautkleider der Haute Couture und Designer-Modelle

In einem gut sortierten Brautmoden Salon werden Träume gelebt. Hier wird nicht nur einfach verkauft – hier wird informiert, umgesteckt, geändert und ergänzt – bis das Brautkleid wie maßgeschneidert sitzt. Hier wird die Braut bezüglich der passenden Accessoires beraten, vom perfekt aufs Kleid abgestimmten [Schleier->brautschleier], über den [Schmuck->brautschmuck] bis hin zu den [Hochzeitsschuhen->brautschuhe]. Dieser Service erfordert seine Zeit, aber ein gutes Brautmodengeschäft schenkt sie Ihnen gerne.

Einteilig, zweiteilig, A-Linie oder Empire-Style? Welches Brautkleid passt am besten?

Jedes [Brautkleid->brautkleider] besitzt seinen eigenen Stil, trotzdem gibt es bedingt durch die Schnittformen Übereinstimmungen. Es gibt einteilige oder zweiteilige Brautkleider. Zu den zweiteiligen Kombinationen zählt z. B. auch das Kostüm fürs Standesamt. Bei den einteiligen Kleidern erfreuten sich die Duchesse-Linie (das typische Herzoginnen oder Prinzessinnenkleid), ein Brautkleid in A-Linie oder ein Hochzeitskleid im [Empire-Style->empire-style] – mit figurnahem, verkürztem Oberteil – großer Beliebtheit.