Ein Ehering wird abhängig von der lokalen Kultur, entweder auf dem linken oder dem rechten Ringfinger getragen. Die Tradition, einen Trauring zu tragen, hat ihren Ursprung in Europa. In den Vereinigten Staaten wurden Trauringe ursprünglich nur von Frauen getragen. Erst im 20. Jahrhundert wurde es üblich die Ringe nicht nur von Ehefrauen, sondern auch von Ehemännern zu tragen.

Hochzeitsringe – eine sehr alte Tradition

In den westlichen Ländern wurden Hochzeitsringe oft entweder mit weißem oder gelbem Gold beschichtet. Die gemeinsamen Gravuren auf der Innenseite des Rings beinhalten den Namen des Partners oder die Namen der beiden Partner der Beziehung sowie das Datum der Hochzeit. Der Ring wird traditionell auch als Verlobungsring geschenkt. Diese Tradition ist bereits in das antike Rom verwurzelt und ist wahrscheinlich noch viel älter. Der Austausch von Ringen ist unter katholischen und orthodoxen orientalischen Christen eigentlich technisch nicht ein Teil der Hochzeitszeremonie.

Der Austausch der Ringe

Schöne HochzeitsringeDer Austausch findet bereits bei der Verlobung statt. Dabei gibt es immer zwei Ringe, welche meist von Priestern während der Hochzeit überreicht werden. In vielen Familien ist oft ein informeller Segen – Brauch bei einem Familienessen, wo auch die Verlobung formalisiert durchgeführt wird. Die Zeremonie der Verlobung wird oft kurz vor der Hochzeit (oder “ Krönung „, wie es richtig genannt wird ) stattgefunden, wobei der tatsächliche symbolische Akt der Ehe das öffentliche Austauschen von Hochzeit Gelübde ist und nicht der Austausch von Ringen. Auf lovetrauringe haben verliebte Paare eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Eheringen, mit zahlreichen Möglichkeiten der Gravur.

Trauringe als Symbol der ewigen Liebe

Nach der Hochzeit trägt das verheiratete Paar den Ring immer an der Hand. Durch das Tragen von Ringen auf dem vierten Finger, symbolisiert ein Ehepaar ihre ewige Liebe für einander. So ist es natürlich nicht zwingend erforderlich, sondern viel mehr eine Frage der Tradition und Etikette. Einige Kulturen tauschen zusätzliche Ringe aus. In einigen Teilen von Indien: Hindus verwenden beispielsweise einen „bichiya“ – einen Zehenring, welcher anstelle eines Ring am Finger getragen wird. Obwohl dies bei Frauen zunehmend zusätzlich mit einem Fingerring getragen wird. In manchen Teilen von Indien, wie etwa in West Bengal, wird ein Eisen-Armreif, oder „Loha“ von Frauen getragen. Zunehmend wird dieses Armband mit einer Gold- oder Silberbeschichtung versehen, um das Erscheinungsbild zu verbessern.

Foto: elenathewise / 123RF Stock Foto

Der Beitrag besitzt Themenrelevanz zu Eheringe hocheitsringe Ringe Trauringe.